Endlich mal wieder...

Ich habe länger keine Zeit gefunden einen Post zu verfassen, und leider wird es auch in den kommenden Wochen kaum etwas von mir zu hören geben. Auf meinem Plan steht noch eine knapp 10-seitige Facharbeit über Schwangerschafts- und Geburtsmotive und die Rolle der Frau in der Kunst, die binnen 3 Wochen fertig sein muss. Allein bei der Niederschrift dieses Umstandes verfluche ich mich für alles was ich heute stattdessen getan hab.

Wie auch immer... Als ich gestern voller Hoffnung und Vorfreude ins Copyshop ging um ein paar meiner Bilder einscannen zu lassen, nahm mir ein junger Mitarbeiter in wenigen Sekunden meinen Optimismus. Die Bilder, die ich wegen ihrer Größe nicht selbst einscannen konnte, überstiegen auch das Potential der dortigen Scanner. Einzige Alternative bot der Apperat der eigentlich für Paupläne gedacht war. Diese Alternative hätte pro Scan 13€ gekostet, eine Summe die sich bei meinen sieben Werken dann zu kolossalen 91€ aufgetürmt hätte. Das rief dann doch den gesunden Menschenverstand in mir wach und ich entschloss mich den Laden zu verlassen, nicht ohne das einzige Bild das gerade noch DINA 3 Format hatte und damit für die normalen Geräte geeignet war digitalisieren zu lassen.

Eigentlich sollte diesem Post eine ganze Gallerie von Bildern folgen doch daraus wird leider nichts. Nur ein Bild hat es wirklich geschafft.

Tinte auf DINA 4. 17. 1. 2011

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Was ist Eure Meinung? Lasst es mich wissen.