Lyrik: Trauermarsch der Postmoderne

Ich denke, dass das hier selbsterklärend ist. Wenn jemand mehr darin sieht als eigentlich gemeint ist, ist das auch schön.
 
Trauermarsch der Postmoderne

Tanze, so Tanze zum Takt der Musik
Sieh doch nicht dorthin auf Elend und Krieg

Rede nicht, Rede nicht. Keine Kritik
Was Du zu denken hast ist schon publik.

Kaufe und Kaufe den goldenen Thron.
Wirklichem Leiden und Armut zum Hohn.

Denke nicht, denke nicht. Wahrheit schränkt ein.
Nimmt Dir den Luxus und lässt Dich allein.

Lenke mich, lenke mich. Mich, das System.
Es gibt kein Leben fernab von alldem.

Tanze, so Tanze. Der Takt monoton
Wähn' Dich als Einzelkind und doch als Klon.



Liebe Grüße und eine schöne Woche,
Linus

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Was ist Eure Meinung? Lasst es mich wissen.