Aus dem Skizzenbuch: Der mechanische Genosse

Guten Abend lieber Leser,

schön, dass Du hierher gefunden hast. Heute Abend geht es um eine Zeichnung deren Erstellung etwa auf den Jahreswechsel 2011/2012 datiert werden kann.  Wie viele andere Zeichnungen in meinem Skizzenbuch ist auch diese über einen längeren Zeitraum immer wieder überarbeitet und verfeinert worden. "Der mechanische Genosse" ist eine Zeichnung mit der ich mittlerweile sehr zufrieden bin, auch deswegen weil sie sowohl biomechanische als auch andere Elemente meines Stils in sich vereint. Ähnlich wie "Triste Liaison" nur eben als Zeichnung mit Feinliner und Filzstift.

Ich möchte Dich, lieber Leser, darum bitten, das Bild gut und nicht allzu flüchtig zu betrachten. In vergrößerter Ansicht erscheint es um einiges besser und entfaltet erst dann seine Wirkung.

Bis nächste Woche,
Linus Misera

Der mechanische Genosse




Ich freue mich immer über Kommentare, Kritik, Abonnenten und Zuschriften.

 

1 Kommentar:

  1. Also mir gefällt das bild natürlich wieder sehr ;) ich mag es, dass du die figur so dürr und abgemagert gezeichnet hast und das nicht alles aus mechanischen elementen besteht! Am besten gefallen mir die sehnen am hals und das stück wo der arm fehlt, die sind shr gut gezeichnet und man kann das bild dadurch ewig betrachten...ich mag details :) das hirn könnte vielleicht noch verkümmerter sein, wenn ich die bedeutung des bildes richtig definiere ?!

    AntwortenLöschen

Was ist Eure Meinung? Lasst es mich wissen.