Aus dem Skizzenbuch: Musikreferenzen und dilletantisches Geschmiere

Guten Abend liebe Leser_innen,

schön, dass Ihr hier seid. Ich möchte Euch heute einmal ein paar mehr Bilder zeigen als ich es gewöhnlich an dieser Stelle tun würde. Die Tatsache, dass ich in letzter Zeit fast ausschließlich Dinge aus dem Skizzenbuch poste macht mir etwas schlechtes Gewissen. Hoffentlich ist die Lektüre meines Blogs dadurch nicht zu eintönig geworden. Vielleicht kann ich ja das ganze mit größerer Quantität ausgleichen, daher gibts heute zwei Bilder mit viel Text und Rechtfertigung. Fangen wir an!

In dunklen Auge keine Träne...

"Im düsteren Auge keine Träne,
Sie sitzen am Webstuhl und fletschen die Zähne.
Deutschland wir weben dein Leichentuch
Und wir weben hinein den dreifachen Fluch."

Dieses Zitat aus dem Song "Flugzeug, Flugzeug" von Marc-Uwe Kling und seiner Band war die maßgebliche Inspiration für diese Zeichnung. Auch wenn das Ganze natürlich im engen Sinne keine Illustration des Textes ist (Auf dem Bild ist ja sogar der Text falsch zitiert).
Solche Gesichter male ich in letzter Zeit mit großem Eifer. Sie sind simpel aber hinterlassen einen gewissen Eindruck von Tristesse und Trauer. Diese Eiterblasen, die sich da gerne mal in Mund- und Augewinkel zeigen, sind ein Bildelement das ich "Planet Terror" verdanke. 



Alter Mann mit großer Pfeife



Zu diesem Bild kann ich nicht viel sagen, was aufmerksame Leser_innen nicht schön wüsste. Auch hier findet sich wieder ein verfremdetes Gesicht nur eben halt mir einer klassischen Deckelpfeife im Mund. Auch wenn ich -bis auf einige cannabinoide Ausnahmen- absoluter Nichtraucher bin, zeichne ich irgendwie gerne Raucher. Raucher haben einen gebrochenen Subnote in ihrer Erscheinung die sehr schön mit trauriger oder nachdenklicher Mimik harmoniert.

Seit einigen Monaten versuche ich mich auch an einem Comic der etwa im Stil dieser beiden Bilder gehalten sein soll. Egal wie ich anfange, es kommt immer ein Raucher darin vor.




Falls Ihr den vielen Text nicht gelesen habt, dann ist das okay. Es geht hier ja ohnehin mehr um die Bilder als um den Hintergrund. Es ist aber natürlich auch schön und rührend, wenn es jemand bis zum Ende durchgehalten hat. 

Bis nächste Woche,
Linus Misera




Ich freue mich immer über Kommentare, Kritik, Abonnenten und Zuschriften.

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Was ist Eure Meinung? Lasst es mich wissen.