Filmtipp: Hard Candy

Guten Abend liebe Leser_innen,

Quelle: siehe Unten.
Heute mal ein kleiner Filmtipp zum Sonntag. Es geht um den Film "Hard Candy" aus dem Jahre 2005 mit Ellen Page und Patrick Wilson von Regisseur David Slade. "Hard Candy" behandelt das Thema sexuellen Missbrauchs an Minderjährigen auf eine Art und Weise, wie ich sie bisher nie gesehen habe. Die 14-jährige Schülerin Hayley Stark (Ellen Page) und der Profifotograf Jeff Kohlver (Patrick Wilson) lernen sich beim Flirt in einem Chatroom kennen und verabreden ein Treffen. Die zunächst leichtgläubig scheinende Schülerin ist jedoch weit mehr, als sie vorgibt zu sein.
Der Film spielt kunstvoll mit dem Täter/Opfer-Verhältnis und Themen wie Selbstjustiz, wodurch er eine starke Kontroverse bezüglich seiner Moral auslöste. Dennoch ist "Hard Candy" keine moralische Beurteilung zum Thema Pädophilie. Die Dialoge sind durchdacht und treffend und nehmen dem Zuschauer stets den nächsten eigenen Gedanken voraus. Musik und Schnitt harmonieren auf gekonnte Art und Weise miteinander, was sich auch von Page und Wilson sagen lässt. 

Ich kann jedem/jeder empfehlen, den Film anzusehen. Er ist keine Sekunde langweilig und erzählt eine, als Kammerspiel verpackte, Geschichte von Macht und Ohnmacht. Am stärksten wirkt er, wenn man sich nicht zu umfassend informiert und keine Trailer gesehen hat. 

Viel Spaß damit und gute Nacht, 

Euer
Linus Misera


Ich freue mich immer über Kommentare, Kritik, Abonnenten und Zuschriften.
 

Kommentare:

  1. Ich fand den Film damals nach kurzer Zeit so grausam, dass ich ihn aus gemacht hab :D Aber ich glaube jetzt probier ich´s nochmal! Danke für den Tipp!!

    AntwortenLöschen
  2. Man muss schon ein wenig was aushalten aber dann ist der Film echt eine cineastische Offenbarung.

    AntwortenLöschen

Was ist Eure Meinung? Lasst es mich wissen.