Gemälde: Fleisch

Guten Abend liebe Leser_Innen, 

Auch heute wollen wir uns wieder ein Gemälde aus der näheren Vergangenheit vornehmen. Es geht um „Fleisch“ aus dem vergangenen Mai. Wie auch „Kein Anlass“ ist es mit Acrylfarben und Chinatusche auf eine Hartfaserplatte gemalt. Die, bereits letzte Woche angesprochene, Impulsivität sorgt hier wieder für einen hohen Grad an Abstraktion und Entfremdung. Inhaltlich kann und will ich hier nicht viel vorweg nehmen. 

Liebe und Küsschen, 
Linus Misera

Fleisch


Ich freue mich immer über Kommentare, Kritik, Abonnenten und Zuschriften.

Kommentare:

  1. Also beim titel: fleisch im zusammenhang mit gemälde denke ich zuerst eher an ein rosafarbendes bild mit massigen menschen, aber deine version gefällt mir sehr gut :) die farben erinnern an tot und irgendwie kann ich schon fast etwas verdorbenes riechen, wenn ich es ansehe ... Und was mir am besten gefällt ist der lange hals! Ich mag figuren mit zu langen gliedmaßen , so schön surreal ;)... Bildinterpretation fällt mir diesmal etwas schwerer, würde aber schon gerne deinen gedanken dahinter verstehen..... was mir allerhöchstens dazu einfällt ist : fleisch als bezeichnung fùr unsere verletzliche , verwundbare hülle !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass es Dir gefällt. Die alte Frage nach dem Sinn kann ich hier aber nun wirklich nicht beantworten. Da ist es mal wirklich dem Betrachter überlassen, was er mit dem Bild anfängt.

      Löschen

Was ist Eure Meinung? Lasst es mich wissen.