Stimmungsbild: 50% tumbe Zeitgeistkritik, 50% egomane Larmoyanz

Guten Abend liebe Leser_Innen,

seid willkommen, einen kleinen Abriss meines uninteressanten Gefühlslebens zu genießen. Wie lässt sich diese Art von Post beschreiben? Lästig? Vielleicht. Langweilig? Bei Zeiten. Überflüssig? Unbedingt. So ist es nun einmal um das Medium des Weblogs bestellt: Von Alltag frustrierte Menschen unserer Zeit, deren Mitteilsamkeit im Freundeskreis keine ausreichende Kompensation findet, schreiben Berichte über Dinge, von denen sie keine wirkliche Ahnung haben. In dieser Internetpräsenz sind wir, wie wir sein wollen. Treten so eloquent auf, wie wir es gerne wären und sehen so aus wie wir es gern täten. Das Ganze wird dann mehr oder minder eifrig von gleichartigen Menschen gelesen. Eigentlich traurig, wie so vieles in unserer Zeit. 

Was ich tatsächlich sagen wollte:
Zurzeit steht mein Leben an einem Punkt, an dem die Entscheidungen, die ich treffe langfristige Konsequenzen vielleicht für mein ganzes restliches Dasein haben werden. Wenn ich in der Zukunft nach Gründen für die Zustände und Umstände suchen werde, in denen ich mich dann befinde, wird mir diese Zeit als Wurzel vieler Dinge erst wahrlich bewusst werden. Schon in einem Jahr könnte ich in Leipzig studieren oder noch immer frustriert in der elterlichen Wohnung dahinsiechen, so wie ich es derzeit tue. Hier in diesem unaufgeräumten Zimmer, das ich mir mit einer Spitzmaus teile, die meine Krümel essen darf. Ich würde bereuen, jetzt nichts getan zu haben, was mich voran bringt. Warum also warten. Wer nicht versucht, zu kämpfen, der kann nur verlieren.

Liebe Grüße raus an die wenigen, die das hier überhaupt lesen,
Euer (oder Dein?) Linus Misera.


Kommentare:

  1. Moooooment! Niemandes gefühlsleben ist uninteressant oder langweilig! Und einen blog zu führen indem man mal gelegendlich etwas gefühlsduselei miteinfließen lässt rührt nicht immer von zuwenig freunden oder gesprächspartern her! Manchmal tut es einem doch gut, sowas aufzuschreiben und wenn man dann noch auf zuspruch anderer trifft ist das doch doppelt befreiend :)
    Menschen haben schon immer ihre gefühlswelt in briefen, tagebüchern , gedichten, geschichten breitgetreten, dass liegt in unserer natur !
    Für deine zukunft drücke ich dir die daumen :) ach ich denke du hast mehr leser als mich, aber die verkriechen sich anscheinend irgendwo und haben keine meinung :O ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Anna Maria für Deine freundlichen und warmen Worte.
      Tatsächlich habe ich ausgesprochen wenige Leser.

      Löschen
    2. Die besten blogs haben wenig leser , ist doch auch ein kompliment an dich selbst, dass sich nicht die breite masse für deinen blog interessiert! Malst eben nicht hello kitty oder machst dubstebmusik, lach!!!! Schade, dass eben die mehrheit lieber fashionblogs " liest" und nicht denken will! Mach dir nichts draus, mir gehts mit meinen blogs auch nicht viel besser :/

      Löschen

Was ist Eure Meinung? Lasst es mich wissen.