Gemälde: Leaving Scars

Guten Abend liebe Leser_Innen,

lieb, dass Ihr reinschaut. Das heutige Exponat bedarf keiner Erklärung, worum es geht. Die Bildelemente auf dieser Leinwand sind altbekannt und doch ist das Bild etwas Besonderes. Viele Komponenten dieses Bildes, wie Kameras, verzerrte Gesichter oder Ähnliches, welche geneigte Leser_Innen auch auf vielen anderen meiner Bilder entdecken, tauchen hier chronologisch zum ersten Mal auf. „Leaving Scars“ (60x80cm) lag seit geraumer Zeit in meiner ehemaligen Schule und wartete darauf, dass ich es wieder mit nach Hause nehme. Grund seines dortigen Aufenthaltes war der Umstand, dass ich mit meiner Kunstnote in Schieflage geraten war und eifrig ein paar fertige Werke abgab um mich abzusichern. So kann es gehen. Nun ist diese Stück wieder bei mir und harrt einer ungewissen Zukunft, wie ich selbst. 

Liebe Grüße und einen schönen Abend, 
Euer Linus Misera

„Leaving Scars“, Dezember 2011, Linus Misera

Ich freue mich immer über Kommentare, Kritik, Abonnenten und Zuschriften.
 

1 Kommentar:

  1. Interpretationsmöglichkeiten hab ich da diesmal keine, obwohl ich vielleicht denke, dass dieser graue , düstere zustand vielleicht gerade ganz gut zu deiner situation passt? Habe herausgelesen, wenn es richtig ist, dass du dich in einer art warteschleife im leben befindest? Hoffe es geht bald weiter bei dir :)

    Ich mag es wie die dunkle farbe vom gesicht auf dembild runterläuft , leider kann ich nicht vielmehr wirklich erkennen , weil das bild so dunkel ist , aber das ist warscheinlich absicht!

    Lieben gruß anna maria :)

    AntwortenLöschen

Was ist Eure Meinung? Lasst es mich wissen.