Aus dem Skizzenbuch: Ein süßes Monsterchen

Guten Abend liebe Leser_Innen, 

schön, dass Ihr da seid. Was soll ich sagen? Meine Comic-Phase reisst nicht ab. So kann ich auch heute eine Skizze im Comic-Stil präsentieren, auf die ich fast schon stolz bin. Im Grunde ist es nichts Neues, was ich da auf DIN A4 zu Papier gebracht habe. Schon bei „Empire Of The Reaper“ finden aufmerksame Betrachter_Innen eine grafische Parallele zu diesem süßen Kumpel hier. Trotzdem habe ich das Gefühl, hier deutlich klarer in das Comic-Milieu eingedrungen zu sein.
Vielleicht gefällt es Euch, lass mir auf jeden Fall Eure Meinung da. 

Liebe Grüße, der Kampf geht weiter, 

Euer Linus Misera
 
„Ein süßes Monsterchen“, 2012

Ich freue mich immer über Kommentare, Kritik, Abonnenten und Zuschriften.

Kommentare:

  1. sieht wirklich interessant aus..
    man kann die muskelfasern gut erkennen und die undefinierbare substans im mund deines "monsterchens" lässt seinen schlund noch schwärzer erscheinen. :D
    ich habe so ein ähnliches ding auch schon probiert, allerdings mit bleistift.damit siehts..scheiße aus

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag deinen Stil sehr. Vor allem die Tatsache dass die Zeichnung recht hell gehalten ist, obwohl bei den meisten "Monsterzeichnungen" alles ganz düster gehalten um den Effekt zu verstärken. Aber du hast ja bewiesen dass es hell gleich gut funktioniert :)

    AntwortenLöschen

Was ist Eure Meinung? Lasst es mich wissen.