Stimmungsbild: Unordnung und Unterordnung

Guten Abend liebe Leser_Innen,

da bin ich. Der Guru ist fertig geworden und Ihr bekommt ihn wie versprochen schon diesen Samstag zu sehen. Die letzten Tage waren wechselhaft. Da gab es Ärger, Unklarheiten und unangenehmes Schweigen. Trotzdem habe ich ein wenig gezeichnet und nach der Fertigstellung des Gurus mit den Vorarbeiten für ein größeres Projekt begonnen, von dem ich Euch schon bald mehr erzählen kann.

Über meine langfristige Zukunft will ich dieser Tage nicht nachdenken. Es macht nur Angst und weckt Erinnerung an den Frust vergangener Versuche. Freiheit oder Wohlstand scheinen zwei unvereinbare Möglichkeiten geworden zu sein. Diese düstere Prognose bricht jedoch nicht meinen Arbeitseifer am Zeichenpult.

Zum Wochenbeginn hatte ich wieder Gelegenheit meiner Lieblingsbuchhandlung einen Besuch abzustatten. Bereits zuvor hatte ich einmal ein paar Zeilen über die Bücherbutze fallen lassen und doch will ich es wieder tun. Dieses kleine Lädchen hat einfach alles, was es braucht, um mir neue Bücher schmackhaft zu machen. Wie jedes Mal erstand ich auch nun ein Buch, ein Sachbuch über den sog. NSU, und trug es zufrieden in meiner Tasche davon. Sobald ich mit Anne Franks Tagebuch durch bin, kommt es an die Reihe. Im Anschluss brauche ich dann einen netten Roman ohne Tod und Elend.

Alles Gute,
Euer Linus Misera

Die Bücherbutze in Nienburg

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Was ist Eure Meinung? Lasst es mich wissen.